Hundewetten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne 8,04 / 1051 Stimmen

Hundewetten in Deutschland und Europa – die Anfänge der Hunderennen sowie Windhundrennen begannen bereits Mitte des 19. Jahrhunderts, Hundewetten gab es erstmals etwa zur selben Zeit und auch der erste Coursing-Club wurde in diesem Zeitraum in Großbritannien gegründet. Die Windhunde jagten hinter Hasen her, die dem Ziel dienten den Jagd- und Hetztrieb des Hundes anzuregen. Das besondere Merkmal dieser Rennen war die Tatsache, dass die Hunde im Wettstreit gegeneinander antraten. Erst im 20. Jahrhundert kamen sogenannte Bahnrennen mit Hundewetten zum Vorschein, wobei England auch hier wieder eine Vorreiterstellung einnahm. Der Hundesport wie man ihn heute kennt, geht auf den Amerikaner Patrick Owen Smith zurück, der mit seiner Erfindung, dem mechanischen Hasen, seinen Ruf als „Vater des amerikanischen Windhundrennen“ besiegelte.

Tipico100€ Bonus für alle neuen Kunden
William Hill100% Neukundenbonus bis 100€ (DE100)
Bet365100% Bonus bis zu 100€
Bet at Home50% Neukundenbonus bis zu 100€
Betway25€ Willkommensbonus für neue Kunden

Die Meinungen zum Thema Windhund Rennen und deren Hundewetten sind bis heute sehr kontrovers. Während die Fürsprecher das angeborene Verhalten zu jagen und den stark ausgeprägten rassetypischen Bewegungsdrang in den Vordergrund stellen, sprechen die Gegner von Ausbeutung, dem primären Interesse an Wettumsätzen und davon, dass rennuntaugliche Windhunde zu Wegwerfartikeln werden.

Hundewetten auf Bahnrennen und Coursing Hunderennen

Beim Bahnrennen kommt es darauf an, welcher Windhund als erster das Ziel erreicht und somit gewinnt. Es treten sechs Windhunde gegeneinander an. Den Anreiz für die Hunde bietet der mechanische Hase, der aus einem Hasenfell oder einem Flatterband besteht und mittels einer technischen Vorrichtung seitlich entlang der Rennstrecke gezogen wird. Ein standardisiertes Hunderennen besteht aus mehreren Vorläufen und dem Finale, gemäß der geltenden Bestimmungen des FCI (Fédération Cynologique Internationale). Die Zeitmessung erfolgt heutzutage beinahe ausschließlich elektronisch. Die Windhunde treten auf ovalen Rennbahnen zum Hunderennen gegeneinander an, die eine Länge von 480 Meter haben, dies sind standardisierte Größen bei Windhundrennen Wetten. Die Oberfläche der Rennstrecke variiert, so gibt es zum Beispiel Sandbahnen, Rasenbahnen und auch Rasenbahnen mit Sandkurven und Sandauslauf. Auf fast alle Hunderennnen können Sportwetten Online bei den Wettanbietern getippt werden, sogenannte Hundewetten.

hundewetten

Beim Coursing wird eine Rennstrecke auf freiem Feld errichtet. Diese Art von Hunderennen soll die Hetzjagd imitieren. Zu diesem Zweck werden Umlenkrollen unregelmäßig und an verschiedenen Stellen befestigt. Über diese Umlenkrollen wird, mit Hilfe eines Zugseils, der falsche Hase seine Haken schlagen. Beim Coursing starten immer zwei Windhunde im Team. Unterschieden werden sie durch zwei unterschiedlich gefärbte Renndecken.

Beim Coursing läuft jeder Hund zwei Durchgänge bei denen viele Hundewetten abgeschlossen werden. Gemäß des internationalen Coursingreglements der FCI beurteilen mehrere Coursingrichter das Gesamtverhalten der Hunde. Die international anerkannten Kriterien die zum Tragen kommen sind: Eifer, Gewandtheit, Intelligenz, Kondition und Schnelligkeit. Bei nationalen Wettbewerben können jedoch auch andere Kriterien zum Tragen kommen. Pro Kriterium können maximal 20 Punkte erreicht werden. Das „Certificat d’aptitude au Championat International des Courses de Lévriers“, kurz auch CACIL, wird bei internationalen Coursings innerhalb der FCI vergeben.

Sowohl bei Bahnrennen, wie auch bei Coursings tragen die Hunde Rennmaulkörbe um Verletzungen vorzubeugen. Die unterschiedlichen Renndecken dienen lediglich der besseren Unterscheidung. Während in Ländern wie Australien, Großbritannien, Irland, Spanien und den USA Windhundrennen Wetten als professionelle Sportart betrieben werden, bei denen Preisgelder und Sportarten dazugehören, verzichtet man in Deutschland und Österreich aus tierschutzrechtlichen Gründen auf diesen besonderen finanziellen Anreiz für die Halter der Windhunde und die damit verbundenen Hundewetten.

Heutzutage besteht die Möglichkeit über verschiedene Wettbüro im Internet auch Hundewetten auf Hunderennen im Ausland abzuschließen. Wichtig ist hierbei auf evtl. abweichende Bezeichnungen der Hundewetten und abweichende Regeln zu achten, da diese je nach Land variieren können.

Die geläufigsten Wettmöglichkeiten bei den Onine Hundewetten:

Siegwette: Bei der Siegwette (auch Win, Single oder Straight genannt) wettet man darauf, dass ein bestimmter Hund als erster über die Ziellinie geht. Diese Sportwette ist mitunter eine der Bekanntesten.

Platzwette: Bei der Platzwette (Place) wettet man auf darauf, dass der favorisierte Hund als erster oder als zweiter die Ziellinie überquert.

Show: Es wird darauf gewettet, dass der Hund einen der ersten drei Plätze belegt.

Across the board: Diese Wette ist eine Kombination aus den o.g. Möglichkeiten. Überquert der favorisierte Hund die Ziellinie als erster beim Hunderennen gewinnt man alle drei der abgeschlossenen Sportwetten, also Siegwette, Platzwette und Show bei den Hundewetten. Wird er Zweiter, werden die Gewinne von der Platzwette und Show Wette ausgezahlt. Schafft es der Hund als dritter, gibt es immerhin noch den Gewinn von Show Wetten.

Jackpot: Man wagt die Hundewette auf sechs Gewinner in sechs verschiedenen Rennen. Insbesondere bei dieser Wettart wird man häufig auf unterschiedliche Regeln, in der verschiedenen Ländern die Hundewetten austragen, treffen.

windhundrennen wetten

Pick 3: Es werden die Gewinner drei aufeinander folgender Rennen bei den Hundewetten getippt.

Pick 6: Es werden die Gewinner sechs aufeinander folgender Rennen gemutmaßt.

Daily Double: Hier wird auf die Gewinner des ersten und zweiten Rennens eines vorher festgelegten Tages gewettet.

Einlaufwette: Bei der Einlaufwette geht es darum die exakte Platzierung von zwei bis vier Hunderennen vorauszusagen.

Quiniela: Es wird auf zwei Hunde gewettet, die als erster und zweiter durch das Ziel gehen. Die Platzierung der Hunde untereinander ist irrelevant. Man kennt diese Wette auch unter Bezeichnung „Reverse Forecast“.

Perfekta: Auch „Exacta“ oder „Straight Forecast“ genannt bedeutet, dass man auf zwei Hunde setzt die in der angegebenen Reihenfolge die Ziellinie überqueren.

Trifecta: Diese Hunde Sportwette kennt man auch unter den Namen „Tricast“ und „Treble Forecast“. Die Hundewetten beinhalten, dass die exakte Reihenfolge von den drei Hunden innerhalb eines Rennens bestimmt wird, die als erstes ins Ziel kommen.

Superfecta: Die Hundewette erfolgt auf vier Hunde, die in der angegebenen Reihenfolge durch das Ziel gehen.

Twin Trifecta: Hier werden zwei Trifecta-Wetten in zwei aufeinander folgenden Rennen getippt. Die erfolgreiche Trifecta Kombination für das erste Rennen wird nach dem Rennen gegen das Ticket für die zweite Trifecta-Wette eingetauscht.

Parlay: Auch Accumulator oder Multiple bet genannt, hierbei werden gleichzeitig Hundewetten für zwei oder mehr Rennen abgeschlossen. Es werden die Gewinne zu den Einsätzen der darauffolgenden Hundewetten hinzu gerechnet. Um diese Sportwette zu gewinnen, müssen jedoch alle Vorhersagen in allen Rennen stimmen.

Parallelen zwischen Hunderennen und Pferderennen und den damit verbundenen Sportwetten:

Insbesondere im Bereich der Sportwetten ähneln sich Hunderennen und Pferderennen sehr. Die oben erklärten Wettmöglichkeiten sind in genau dieser Form auch bei Pferderennen Wetten gebräuchlich, wobei die Namen hier meist in Deutsch angegeben werden, wie Zweierwetten, Dreierwetten, Zwillingswetten und Duellwetten um nur einige Beispiele zu nennen. Viele Online Wettanbieter kombinieren inzwischen das Angebot an Internet Sportwetten für Hunde- und Pferderennen auf einer gemeinsamen Seite.