EHC Timmendorfer Strand

Der EHC Timmendorfer Strand – ein Eishockey Verein mit langer Tradition. Eishockey wird in Timmendorf schon seit 1985 gespielt. Das Eissport- und Trainingszentrum hat eine Kapazität für 1900 Zuschauer. Der EHC Timmendorfer Strand wurde im Juli 2006 gegründet, nachdem der ETC (Eissport- und Tennisclub) Timmendorfer Strand damals kurz vor dem Insolvenzantrag stand. Unter dem Dach des 2006 gegründeten EHC Timmendorfer Strand, wurde der Spielbetrieb des Damen-, Nachwuchs- und Amateurbereich, weitergeführt. Der Verein startete in der Verbandsliga Nord-Ost. Die Mannschaft bestand aus einheimischen und jungen Spielern und hat in ihrer Vereinsgeschichte immer am oberen Ende der Tabelle gespielt. Nachdem 2018 die Vorstandsmitglieder zurückgetreten sind, ging der EHC Timmendorfer Strand Insolvenz.

Die Vereinsgeschichte des EHC Timmendorfer Strand

EHC Timmendorfer Strand Webseite

Screenshot der Eishockey Verein Webseite des EHC Timmendorfer Strand
(www.ehct06.de) aufgenommen am 02.01.2014

Die Wurzeln Eishockey Vereins gehen in die 80er Jahre zurück. 1985 wurde der Eissport- und Tennisclub Timmendorfer Strand gegründet. In der Landesliga Hamburg/Schleswig Holstein begann damals der Spielbetrieb. Die Eishockey Mannschaft belegte, direkt in der ersten Saison, den zweiten Platz, und so stiegen sie in die Regionalliga Nord auf. In der nächsten Saison wurde die Mannschaft ebenfalls Vizemeister, dies hatte den Aufstieg in die Oberliga Nord zur Folge. Im selben Jahr wurde die Nachwuchsabteilung gegründet, zunächst mit 6 Kindern, ein Jahr später waren es schon 25. Der Eishockey Verein sicherte in ihrer Debütsaison den Klassenerhalt.

Ein Jahr später nahmen sie an dem Aufstiegskampf zur 2. Bundesliga teil. 1991/92 war bis dato die erfolgreichste des Vereins, allerdings war ein Aufstieg in die Ligen aufgrund von Umstrukturierungen nicht möglich. 1993 verpassten sie knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Als sie 1994 Vizemeister wurden und danach ins Playoff-Finale einzogen, hätte der Verein in der Deutschen Eishockey-Liga antreten dürfen. Aufgrund der geringen Zuschauerkapazität in ihrer Eishalle verzichten sie aber darauf. Bis zur Saison 1996/97 folgten weitere erfolgreiche Jahre in der 1. Liga Nord. Als der Hauptsponsor „Hawesta“, in dieser Saison abtrat, musste der Eissport- und Tennisclub Timmendorfer Strand, Insolvenz anmelden.

1994 Gründung des Eishockey Clubs Timmendorfer Strand (ETC)

Am 16. Juni 1997 wurde der Verein Eishockey Clubs Timmendorfer Strand (ETC) gegründet. In der folgenden Saison durften sie in der Regionalliga Nord antreten. Der Aufstieg in die 1. Liga Nord klappte sofort. Bis zum Sommer 2001 konnte der Verein sich in dieser Liga behaupten. Nach dieser Saison hat sich die erste Herrenmannschaft selber aufgelöst. Dies hatte zur Folge das der ECT in die Regionalliga spielen musste. Bis zur Saison 2005/06 spielte die Mannschaft dort und meldete nach dieser Saison Konkurs an.

Daraufhin wurde vor dem Insolvenzantrag der EHC Timmendorfer Strand gegründet. Die Mannschaft startete mit einer jungen Mannschaft, mit Spielern aus der Heimat, in der Verbandliga Nord-Ost. Dort holten sie sich den Titel der Verbandsligameisters. Nach dem Aufstieg in die Regionalliga, haben sie dort die Qualifikation für die Meisterrunde gesichert. In der Saison 2008/09 belegte der Eishockey Verein den zweiten Platz in der Vorrunde, in der Meisterrunde den Vizemeistertitel. Den 3. Platz erreichte der Verein in der Saison 2009/10 in der Vorrunde sowie in der Meisterrunde. Die Saison 2010/11 startete in der Oberliga Nord, dort wurden sie 2011 und 2012 Vizemeister, in der Saison 2012/13 holten sie den Meistertitel. In der starken Oberliga Nord, wurde der Verein 2013/14 erneut Vizemeister. Nach der Saison 2017/18 sind Vorstandsmitglieder des EHC zurückgetreten. Aufgrund finanzieller Probleme plante der Verein in die Regionalliga Nord zu wechseln. Im August 2018 ging der EHC schließlich Insolvent.

Besondere Ereignisse des Eishockey Vereins

In der Vereinsgeschichte des ETC, EC und EHC Timmendorfer Strand haben schon viele bekannte Spieler gespielt. Marc McKay spielte in den Verein und war Kapitän der deutschen Nationalmannschaft im Eishockey. Der ehemalige Trainer der Nürnberg Ice Tigers und der DEG Metro Stars, Jeff Tomlinson, spielte ebenfalls für Timmendorfer Strand. Der aktuell lettische Nationalspieler sowie Olympia Teilnehmer, Ģirts Ankipāns, sowie Torschützenkönig der Deutschen Eishockey Liga 1997/89, Joe West, spielten dort. Auch die deutschen Nationalstürmer Henry Thom, Marvin Glaser, Kerry Goulet und Tomáš Martinec.

bwin bonus aktion

Im Jahr 1999 wurde der Gehörlose kanadische Nationalspieler John Guirestante in den Verein geholt. Damit wurde ein solidarisches Ausrufezeichen gesetzt. John Guirestante verstarb jedoch 2001 in einem Alter von nur 26 Jahren. Die bekannten Trainer Tom Pokel und Greg Poss waren für die erste Herrenmannschaft tätig.

Der Verein heute
Nach der Insolvenz der EHC Timmendorfer Strand wurden zwei neue Vereine gegründet. Den Club für Eissport in Timmendorf (CET) und den Timmendorfer Eissportverein (TESV). Der CET startete in der Saison 2018/19, in der Landesliga Nord, mit einer Seniorenmannschaft. Der TESV legt seinen Schwerpunkt auf die Kinder- und Jugendarbeit. Im TESV ist aktuell auch eine Sport Hobbyherrenmannschaft im Eishockey, tätig.