FC Schwarz-Weiß St. Michaelisdonn

Der FC Schwarz-Weiß ist ein Fußballverein aus St. Michaelisdonn. „Die Macht am Born“ so lautet der Slogan des FC Schwarz-Weiß St. Michaelisdonn (St.Michel). Die dörfliche Gemeinde gehört zum Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein. Durch ihre geografische Lage weist sie ein vielfältiges Landschaftsbild auf und lockt viele Touristen an. Die Gegend ist bei Wanderer und Radfahrer beliebt. Zu den Sehenswürdigkeiten der Ortschaft zählen Museen, Kulturdenkmäler und die Holländermühle Edda. Der hiesige Fußballklub gründete sich am 1. September 1950. Auf der Anlage am Born frönen die Amateurmannschaften aus St. Michaelisdonn ihrem Lieblingssport. Der FC Schwarz-Weiß bildet die Heimat von fußballbegeisterten Herren und Damen. Von der G-Jugend bis zur Ü-45 gehen die Kicker auf die Jagd nach Tore und Punkte. Gemäß ihrem Vereinsnamen laufen die Spieler in den Farben Schwarz und Weiß auf.

Über den FC Schwarz-Weiß St. Michaelisdonn 1950

Screenshot der Fußballverein Facebookseite des FC Schwarz-Weiß St. Michaelisdonn (www.fc-schwarz-weiss.de) aufgenommen am 09.09.2019

Die Fußballer aus dem Norden bezeichnen sich als die Macht am Born. Ihr FC Schwarz-Weiß ist eine Elf aus St. Michaelisdonn. Der ländliche Ort befindet sich im Bundesland Schleswig-Holstein. Die kleine Gemeinde gehört zum Landkreis Dithmarschen. In der Ortschaft leben gegenwärtig 3410 Bürger (Stand 2018). Die Bewohner der norddeutschen Gemeinde sind in insgesamt 37 Verbänden und Vereinigungen organisiert. Für das Miteinander in dem kleinen Ort ist ein aktives Vereinsleben wichtig.

Zu den populärsten Gemeinschaften in Sankt Michaelisdonn zählt der Fußballclub Schwarz-Weiß. Der Verein ist in seiner Heimat fest verwurzelt. Ortsansässige Unternehmen greifen dem Klub finanziell unter die Arme und ermöglichen den Spielbetrieb. Eine weitere Einnahmequelle stellt der Verkauf von Fan-Artikel dar. Im Jahr 1950 hoben leidenschaftliche Kicker den Sportverein aus der Taufe. Der Name des Klubs bezieht sich auf seine Farben Schwarz und Weiß. Im Wappen der FC Schwarz-Weiß St. Michaelisdonn Ballartisten finden sich die Klubfarben wieder. Das Emblem bildet den Vereinsnamen und einen Fußball im Retro-Design ab. Der Ball symbolisiert die traditionsreiche Geschichte des Sports in St. Michaelisdonn. Die Schwarz-Weißen gehören dem Landesverband in Schleswig-Holstein an. Ihre fußballerische Heimat ist die Sportanlage am Born. Der Name der Spielstätte zeichnet sich verantwortlich für das Klubmotto „Die Macht am Born“.

Die Fußballer des FC Schwarz-Weiß St. Michaelisdonn

Am 01.09.1950 gründetet sich der Fußballverein FC Schwarz-Weiß St. Michaelisdonn. Die Macht am Born verzeichnet rund 339 Aktive. Sie organisieren sich im Männer- und Frauenfußball. Die Kicker aus Schleswig-Holstein sind ein Bestandteil des Kreisverbandes Dithmarschen. Trotz zwischenzeitlicher Ausflüge in die Bezirksliga, spielt die erste Mannschaft überwiegend in der Kreisklasse A des Verbandes. Oben drein vertreten die Spieler ihre Farben im Fußball Kreispokal. Die zweite Elf aus St. Michaelisdonn beteiligt sich am Betrieb der Spielklasse Dithmarschen.

Vorrangig pendelt die Auswahl zwischen den Kreisklassen B, C und D. In der kalten Jahreszeit organisiert der Fußballclub Schwarz-Weiß turnusmäßig ein Fußballturnier in der Sporthalle. Die Damenauswahl spielt mit den Nachbarinnen aus Barlt in einer Gemeinschaft. Mit seinen Jugendmannschaften beteiligt sich der FC Schwarz-Weiß an den Wettbewerben im Kreispokal. Als Heimstätte der Kicker dient der Sportplatz am Born. Er befindet sich in der Zuckerstraße in Sankt Michaelisdonn. Das Spielfeld verfügt über eine sympathische Hangtribüne und die Fußballer kämpfen auf ihrem Naturrasenplatz um Punkte und Tore.

So stellt sich der FC SW St. Michaelisdonn heute dar

Der Verein aus Schleswig-Holstein besitzt aktuell 339 Mitglieder. Das Augenmerk des Sportvereins FC Schwarz-Weiß St. Michaelisdonn liegt auf dem Fußballsport. Engagierte Übungsleiter betreuen die leidenschaftlichen Kicker im Herren-, Damen und Jugendbereich. In der Regel trainieren die Spieler zweimal in der Woche. Bei den Senioren jagen zwei Herren-Mannschaften dem runden Leder hinterher. Nach ihrem Abstieg spielt die erste Elf in der laufenden Spielzeit in der Kreisklasse A. Zusätzlich beteiligen sich die Fußballspieler am Kreispokal. Das Amt des Trainers hat Thomas Tiedje inne. Eine zweite Mannschaft kickt in der Kreisklasse C. Die Damen aus Sankt Michaelisdonn bilden eine Spielgemeinschaft mit dem TSV Barlt.

In der Nachwuchssparte nimmt der Fußballklub mit einer C-, D- und E-Jugend am Spielbetrieb teil. Einen hohen Stellenwert nimmt in St. Michaelisdonn der Hallenfußball ein. Die Kicker spielen regelmäßig bei ihrem großen Turnier um den MC Donalds Wanderpokal. Zentraler Treffpunkt des Vereins ist das Sportheim am Born in der Zuckerstraße. In den gemütlichen Räumlichkeiten hält der Fußballklub seine Versammlungen und Sitzungen ab. Neben dem Vereinsheim verfügt der FC Schwarz-Weiß über zwei Sportplätze. Die charmante Heimat der Fußballer beinhaltet einen A- und einen B-Platz. Ein Naturrasen bildet die Unterlage für das Spielfeld. Begehrt sind die Plätze auf der Tribüne hinter dem Tor beim FC Schwarz-Weiß St. Michaelisdonn. Der Hang bietet dem interessierten Zuschauer einen optimalen Überblick über das Geschehen auf dem Platz.