Super Bowl Halbzeitshow – Highlights, Skandale und Nipplegate

Der Super Bowl ist ein Spektakel, dass jedes Jahr von der gesamten Sportwelt mit Spannung erwartet wird. Fast so legendär wie die spannenden Final-Spiele der Football-Saison sind die atemberaubenden Halbzeitshows. Hierbei verwandeln sich die bis zu 100.000 Zuschauer fassenden Sport-Stadien regelmäßig zu einer gigantischen Show-Bühne, auf der Top-Stars aus aller Welt ihre Hits performen.

Super Bowl Halbzeitshow

Der Super Bowl ist eine Kombination aus Sport und Show. Eine Tatsache, die natürlich nicht allen Zuschauern gefällt. Festzuhalten bleibt jedoch, dass bei den Halbzeitshows einiges geboten wird. Jedes Jahr betreten ein oder mehrere Musik-Weltstars, wie Michael Jackson, Madonna oder Lady Gaga die große Show-Bühne.

Die spektakulärsten Halbzeitshows des NFL Super Bowl

Begleitet wird das Geschehen meist mit aufwändiger Akrobatik und Lichteffekten. Beim NFL Super Bowl wird definitiv an keiner Stelle gespart, da die Show immer größer, besser und spektakulärer werden soll. Schließlich sitzt ganz Amerika gebannt vor dem Fernseher, ebenso wie Fans aus der ganzen Welt, die sich das Spektakel Super Bowl nicht entgehen lassen soll. Wir nehmen Sie mit auf eine kleine Zeitreise und beenden diese chronologisch mit der legendären Halbzeitshow vom „King of pop“ Michael Jackson im Jahr 1993. Zuvor werden wir die Acts der 2000er und 2010er genauer durchleuchten.

2020: Jennifer Lopez und Shakira

Nachdem die Halbzeitshows in den letzten Jahren oft stark kritisiert wurden, schafften es im Jahr 2019 die weltbekannten Pop-Sängerinnen Jenifer Lopez und Shakira endlich mal wieder so richtig aus den Sitzen zu reißen. Dabei merkte man nicht im Geringsten, dass die Sängerinnen nach all den Jahren über eine gewisse Bühnen-Müdigkeit leiden könnten.

Frisch wie eh und je performten sie ihre besten All-Time-Hits zum Teil gemeinsam und zum Teil alleine auf der Bühne. Shakira performte unter anderen die Hits „Hips don´t lie“ oder „She Wolf“. Jenifer Lopez glänzte mit „On the Floor“ „oder „Waiting for Tonight“. Am Ende kam mit dem Song „Waka Waka“, den beide gemeinsam sangen, sogar ein wenig WM-Stimmung auf. Weltmeisterlich war die Performance der beiden auf jeden Fall.

2019: Maroon 5

Die amerikanische Pop-Rock-Gruppe aus Los Angeles hatte bereits vor ihrem Auftritt mit erheblicher Kritik zu kämpfen. Im Netz waren zahlreiche Fans fassungslos darüber, dass die Band bei der Super Bowl Halbzeitshow auftreten soll. Im Nachgang fiel die Kritik nicht groß besser aus. In zahlreichen Medien war von der „langweiligsten Halbzeitshow aller Zeiten die Rede.

Die Band selbst habe lustlos gewirkt und Levine sah aus als wäre er „direkt von dem Sofa auf die Bühne gestiegen“. Die Ansprüche an eine Super-Bowl-Halbzeitshow sind bekanntlich hoch. Maroon 5 konnte es jedenfalls nicht. Als zu soft und zu unpolitisch wurde die Musik aufgenommen. In der Hip-Hop Domäne Football waren Songs, wie „This Love“ oder „She will be loved“, die hauptsächlich um Liebe handeln schlussendlich fehl am Platz.

2018: Justin Timberlake

Justin Timberlake ist auf der großen Bühne des Super Bowls natürlich spätestens seit dem Auftritt aus dem Jahr 2004 kein Unbekannter mehr. Ebenso wenig wie Prince, der im Jahr 2007 seinen großen Super Bowl Halbzeitshow Auftritt hatte. Dieser war jedoch tragischerweise im Jahr 2016 verstorben. Ihm zu Ehren spielte Timberlake den Song „I Will Die For You“.

Dabei saß der Künstler an einem weißen Klavier, während auf einer Leinwand Bilder von Prince gezeigt wurden. Insgesamt ein rührseliger Auftritt, der gut in Szene gesetzt wurde. Insgesamt kam Timberlake aber bei den Zuschauern aber trotz Top-Hits wie „Can´t stop this feeling“ eher schlecht weg. Die Ansprüche der vielen Fans sind eben auch und mitunter auch sehr speziell.

2017: Lady Gaga

In einer Reihe von Weltstars, die bereits beim Super Bowl aufgetreten sind, darf Pop-Diva Lady Gaga natürlich nicht fehlen. Während sie im Vorjahr noch die Nationalhymne vorgetragen hatte, wurde sie diesmal für die komplette Halbzeitshow auserkoren.

Die Show begann bereits spektakulär, zumal Lady Gaga sozusagen direkt vom Stadiondach aus auf die Bühne flog. Danach legte sie eine futuristische Mega-Performance hin. Lady Gaga glänzte mit einer perfekten durchchoreografierten Vorstellung und viel Glamour und Glitzer, wie man es von der amerikanischen Sängerin gewohnt ist. Dabei sang sie unter anderem in einem sternförmigen und mit LED besetzten Gerüst. Natürlich gab es dabei ihre Top Hits, wie „Poker Face“, „Bad Romance“ oder „Born This Way“ zu hören.

2016: Coldplay, Beyonce und Bruno Mars

Im Jahr 2016 trat die Band „Coldplay“ zum ersten Mal bei einer Super Bowl Halbzeitshow in den Ring. Begleitet wurden sie von Bruno Mars und Beyonce, die beide schon altbekannte Künstler beim Super Bowl waren. Was auf dem Papier vielversprechend aussieht, war aber eher mäßig von Erfolg gekrönt.

Während Coldplay Hits wie „Viva La Vida“ oder „Paradise“ performten, trat Bruno Mars mit der pfiffigen Nummer „Uptown Funk“ auf die Bühne. Beyonce sang den eher unbekannteren Song „Formation“ als Solo-Nummer. Am Ende wurden die Songs „Fix You“ und „Up&Up“ von allen gemeinsam vorgetragen. Zwar kann die Show nicht unbedingt als schwach bewertet werden, das Zuschauer-Echo hielt sich jedoch stark in Grenzen. Vor allem Coldplay geriet dabei als „Hauptact“ zu sehr in den Hintergrund, was auch an der wenig schwungvollen Performance lag.

2015: Kate Perry

Der Auftritt der Pop-Sängerin Kate Perry wurde zu einem vollen Erfolg. Aufgrund ihres famosen Auftrittes wurde sie im Anschluss sogar als „Königen der Halbzeit“ gefeiert. Bereits der Beginn des Auftrittes war höchst sehenswert, zumal Kate Perry mit einem gigantischen künstlichen Tiger ins Stadion geritten war.

Während ihrer Show trug sie insgesamt vier verschiedene Kostüme. Das Stadion wurde durch Tänzer in Palmen- und Haifisch-Kostümen animiert und in ein wahres Sommer Paradies verwandelt. Ein bemerkenswertes Schauspiel, dass sogar mit einem neuen Zuschauerrekord belohnt wurde. Sage und Schreibe 118,5 Millionen Zuschauer verfolgten die Show der Pop-Königen. Das Zusehen hat sich hierbei auf jeden Fall bezahlt gemacht.

2014: Bruno Mars mit Red Hot Chilli Peppers

Die Super Bowl Halbzeitshow 2014 in New Jersey wurde von Bruno Mars und seiner Band „The Hooligans“ und den „Red Hot Chili Peppers“ durchgeführt. Den größten Teil der Show sang Pop-Sänger Bruno Mars jedoch alleine

Dabei trug er unter anderem seine Top-Hits „Tressure“ und „Just the way you are“ vor. Gemeinsam mit den „Red Hot Chili Peppers“ sang Mars schließlich noch den Song „Give it away“. Bei all den spektakulären Halbzeitshows nimmt diese allerdings nur einen Platz im Mittelfeld ein. Dafür war die Darbietung im Vergleich zu einigen anderen Shows ein wenig zu ereignislos.

2013: Beyonce

Die Super Bowl Halbzeitshow von Beyonce wurde von den Medien und Fans als eine der besten bezeichnet. Beyonce sang dabei zunächst Solo, später jedoch gemeinsam mit ihren ehemaligen Mitstreiterinnen von Destiny’s Child. Dabei gab es eine aufwändig choreografierte Halbzeitshow zu sehen. Unglaubliche 268,000 Tweets pro Minute sollen Fans während des Auftritts von Beyonce abgesetzt haben. Klingt rekordverdächtig.

Ein Ausdruck von Langeweile kann dies jedoch nicht bedeutet haben, schließlich gab die Pop-Künstlerin beinahe jeden Top-Hit zum Besten. „Run the World (Girls)“, „Excellence“, „Love on Top“, „Crazy in Love“, „End of Time“, „Baby Boy“, „Bootylicious“, „Independent Women Part I“, „Single Ladies (Put a Ring on It)“ und „Halo“, so lautete die scheinbar unendliche Liste an weltbekannten Songs, die Beyonce performte. Bei dieser spektakulären Football Show dürfte für jeden Fan etwas dabei gewesen sein.

2012: Madonna

Natürlich darf auch Pop-Königen Madonna nicht fehlen. Im Jahr 2012 legte Madonna eine imposante Super Bowl Performance hin und begeisterte mit ihren zahlreichen Hits die Fans des Football Sports. Selbst Kritiker bescheinigten Madonna eine ausgezeichnete Performance der Super Bowl Halbzeitshow.

Neben ihrem Top-Hit „Like a Prayer“ trug Madonna auch gemeinsam mit LMFAO „Party Rock Anthem vor“. Da war mächtig Stimmung in der Bude. Ein bunter und interessanter Auftritt, an den sich die zahlreichen Zuschauer gerne erinnern werden.

2011: Black Eyed Peas

Die „Black Eyed Peas“ konnten bei der Super Bowl Halbzeitshow im Jahre 2011 nicht wirklich überzeugen. Zwar wurde den Künstlern eine „tolle Effekt-Show“ bescheinigt, jedoch habe die Musik einem „Katzenjammer“ geglichen. Ein Problem das unter anderem auch beim Eurovision Song Contest nicht gerade selten auftretet.

Dabei gab es immerhin den Top-Hit „I gotta feeling“ oder „The Time“ zu hören. Auch Usher war mit seiner Nummer OMG mit dabei. Überzeugen konnten die Songs jedoch alle nicht. Ob das an der schlechten Soundmischun lag? Der negative Höhepunkt wurde von Seiten der Presse jedoch Slash und Fergie zugeschoben, deren Performance unter anderem als „schrecklich“ bezeichnet wurde. Ob wir diese Interpreten so schnell bei einer Super Bowl Halbzeitshow wieder sehen werden, darf bezweifelt werden.

2010: The Who

Im Jahre 2010 trat die bereits in den 1960er gegründete Band „The Who“ auf. Von Altersmüdigkeit war jedoch wenig zu spüren.

Die englische Rockband begeisterte unter anderem mit den Hits „Who Are You“, „See Me, Feel Me“ und „Won’t Get Fooled Again“. Zwar war die Show nicht unbedingt typisch für den Super Bowl, die Zuschauer kamen aber dennoch auf ihre Kosten.

2009: Bruce Springsteen

Im Jahre 2009 trat der „Boss“ Bruce Springsteen persönlich auf die Bühne. Mit seiner E Street Band spielte er Hits wie „Tenth Avenue Freeze-Out“, „Born to Run“ oder „Working on a Dream“ begeisterte er Zuschauer und Fans.

Zuvor hatte Springsteen über seinen Manager angekündigt Lust zu haben bei der Halbzeitshow zu performen. Ein Wunsch, den man dem „Boss“ natürlich sofort erfüllt hat.

2008: Tom Petty and the Heartbreakers

Im Jahr 2008 standen Tom Petty & the Heartbreakers bei der Super Bowl Halbzeitshow auf der Bühne. Dabei sorgten Tom Petty, der mit einer etwas seltsam aussehender Schleife am Kopf auf der Bühne stand und „The Heartbreakers“ für eine gelungene Atmosphäre.

Mit Hits wie „American Girl“, „I Won’t Back Down“, „Free Fallin’“ und „Runnin‘ Down a Dream“ begeisterten Sie die Menge im Stadion. Zwar war dies sicher nicht die spektakulärste Show in der Geschichte des Super Bowls, allerdings gab es von einigen Weltstars auch deutlich schlechtere Auftritte.

2007: Prince

Im Jahr 2007 sorgte Prince für eine spektakuläre Show. Zu Beginn überraschte der begnadete Songwriter mit einigen Cover-Versionen. Prince ritt auf einem brennenden Symbol ein und performte „We Will Rock You“.

Anschließend gab es die gecoverten Versionen von „All Along The Watchtower“ und „The Best Of You“ auf die Ohren. Ganz am Ende durfte aber die größte Nummer von Prince nicht fehlen. Die Rede ist natürlich von „Purple Rain“. Passend zu diesem Welt-Hit regnete es in Miami auch in Strömen. Eine würdige Show mit einem krönenden Abschluss kann man Prince hierbei auf jeden Fall bescheinigen.

2006: The Rolling Stones

Im Jahr 2006 trat die englische Rockband „The Rolling Stones“ in der Super Bowl Halbzeitshow auf. Untypisch waren hierbei gleich zwei Dinge. Zum einen die eher untypische Musikrichtung, da es gerade in dieser Zeit meist Pop-Künstler gewählt wurden. Untypisch war es auch eine englische Band zu nehmen und keinen Künstler aus dem eigenen Lande.

Obwohl die Rolling Stones zu den wohl bekanntesten Bands gehören, war ihr Auftritt in der Halbzeitshow eher enttäuschend. Mit den Titeln „Start Me Up“, „Rough Justice“ und „(I Can Get N0) Satisfaction“ spielten die Rolling Stones gerade einmal drei Titel. Im Vergleich zu anderen Künstlern, die eine Vielzahl ihrer Songs in einem Medley vereint aufführten, hielten die Stones die Show recht knapp und übersichtlich. Kein Auftritt der in der langen Halbzeit-Show-Tradition besonders hängen bleibt.

2005: Paul McCartney

Ein Jahr nach dem Nipplegate Skandal um Justin Timberlake und Janet Jackson, lag es an Paul McCartney die Football-Fans bei der Super Bowl Halbzeitshow zu begeistern. Die Show war zwar nicht besonders lang.

Enthielt aber neben den Hits „Drive in my Car“ und Get Back“ auch den wohl bekanntesten Hit „Hey Jude“. So fiel zwar die absolute Party-Stimmung aus, atmosphärisch war die Show aber dennoch. Nach dem Vorjahr vielleicht genau der richtige Weg, obwohl es den vielen Boulevard-Blättern wohl weniger gefallen haben dürfte.

2004: Justin Timberlake, Janet Jackson

Auch die Super Bowl Halbzeitshow aus dem Jahre 2004 dürfte den Zuschauern in guter Erinnerung bleiben. Dies lag aber weniger an der musikalischen Aufführung selbst. Am Ende des Auftrittes von „Rock Your Body“ hat Justin Timberlake am Bühnenkostüm seiner Kollegin gerissen und damit ihre rechte Brust freigelegt. Der Nipplegate war geboren!

Eine Szene, die nicht nur in der ganzen Welt heftig diskutiert wurde, sondern auch Folgen nach sich zog. Nach dieser wohl unfreiwilligen Einlage wurde nämlich festgelegt, dass der Super Bowl mit fünf Sekunden Verzögerung übertragen werden soll. So können bei Gelegenheit unfreiwillige Aufnahmen herausgeschnitten werden. Bis heute weiß man nicht genau, ob das Ganze geplant war oder nicht. Jedenfalls geriet der musikalische Auftritt dadurch in den Hintergrund.

2003: Shania Twain, No Doubt, Sting

Die Super Bowl Halbzeitshow 2003 gilt als eine der besten Shows überhaupt. Shania Twain rockte in einem Minirock, Overknee-Stiefeln, einem Diamantbesetzen BH, einem schwarzen Cape und viel Bling Bling die Bühne bei der Football Halbzeitshow.

Dabei strahlte sie ein unglaubliches Selbstvertrauen aus, obwohl sie gerade erst aus einer Bühnen-Pause zurückgekehrt war. Eine ebenfalls grandiose Performance legten Sting und Shania Twain an den Tag. Unter anderem wurden die Songs „Just a girl“ und „Message in a bottle“ vorgetragen.

2002: U2

Die Super Bowl Halbzeitshow von U2 im Jahre 2002 war sicherlich eine der denkwürdigsten. Während die meisten Shows auf Spektakel und gute Laune ausgerichtet sind, wurde hier nochmal an den Terror-Anschlag vom 11. September erinnert.

Während U2 einige ihrer bekanntesten Songs wie „Beautiful Day“, „MLK“ und „Where The Streets Have No Name“ spielten, wurden auf der Videotafel die Namen aller Opfer der Anschläge eingeblendet. Eine Halbzeitshow der anderen Art, die im Anbetracht der Umstände als passend und gelungen bewertet werden kann.

2001: Aerosmith, N*Sync, Britney Spears, Mary J. Blige, Nelly

Im Jahre 2001 entschied man sich für eine bunte Mischung an Interpreten aus völlig verschiedenen Musikrichtungen. Das Resultat war vielleicht nicht die beste Show, jedoch eine der spannendsten und mutigsten. Das Thema der Football Halbzeitshow war „The Kings of Rock und Pop“.

Justin Timberlakes Boygroup N*Sync traf auf die Hartrocker der amerikanischen Band Aerosmith. Am Ende der Show sangen alle gemeinsam, verstärkt durch Britney Spears, Mary J. Blige und Nelly den Song „Walk This Way“. Eine interessante Mischung, die bei dieser Ansammlung an Top-Künstlern sicherlich nicht ganz billig war. Gespart wird in den USA aber eben an anderen Ecken.

2000: Phil Collins, Christina Aguilera, Enrique Iglesias, Toni Braxton

Im Jahr 2004 sollten mit Phil Collins, Christina Aguilera, Enrique Iglesias und Toni Braton gleich vier Stars für eine unvergessene Super Bowl Halbzeitshow sorgen.

Die erste Halbzeitshow des neuen Jahrtausends lehnte sich an die Disney-Show „Tapestry of Dreams“ an und erinnerte ein wenig an den Soundtrack von König der Löwen. Insgesamt wurden in der Halbzeitshow fünf Songs vorgetragen bevor das Footballspiel weiter ging. Dabei handelte es sich um „Reflections of Earth“,“Celebrate the Future Hand in Hand“, „Tapestry of Nations“,
„Two Worlds“ und „We Go On“. Dabei traten die Künstler auch alleine oder als Duo auf.

1993: Michael Jackson

Die Halbzeitshow von Michael Jackson im Jahr 1993 war sozusagen die Geburtsstunde der Halbzeitshows. Bis zu diesem Auftritt waren die Zuschauerzahlen eher mäßig, dank Michael Jackson explodierten sie aber. Der King of Pop setzte Maßstäbe in Sachen Choreographie und Show.

Begleitet wurde sein Auftritt durch viel Pyrotechnik und einem stimmgewaltigen Kinderchor. Michael Jackson selbst sang seine allzeit bekannten Klassiker, wie „Billie Jean“ oder „Black or White“ zum Besten und performte „Heal the World“. In der Halbzeitshow gab Michael Jackson mit seinen Songs politische Statements ab und wurde von der Masse im Football Stadion gefeiert. Bis heute zählt der Auftritt zu den legendärsten Super Bowl Shows aller Zeiten.